Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der Lehrveranstaltungen des aktuellen Semesters, die in unserem Fachgebiet angeboten werden. Über die Freitextsuche können Sie nach Bachelor- oder Masterveranstaltungen und weiteren Kriterien die Liste einschränken. Beachten Sie für detailiertere Informationen auch die Webseiten zu Seminararbeiten, Projekten und Abschlussarbeiten.

Lehrveranstaltungen zurückliegender Semester finden Sie unter den folgenden Links:

Applied Concepts of Web Engineering

Casestudy

Applied Concepts of Web Engineering (ACWE)

Dozent:
  • Dipl.-Wirt.-Inf. J. Peter M. Schuler
Ansprechpartner:
Semester:
Sommersemester 2019
Turnus:
jedes Semester
Termin:
nach Wunsch
Raum:
ohne Anwesenheit
Sprache:
deutsch/englisch
Moodle:
Veranstaltung in Moodle
Hörerschaft:
Verknüpfte Veranstaltungen:

Beschreibung:

Die Studierenden können im Rahmen dieses Angebots, aufbauend auf den Inhalten der Veranstaltung Concepts of Website Engineering, wissenschaftliche Ausarbeitungen und praktische Projekte zu aktuell relevanten Themen absolvieren.

Diese sollen jeweils immer eine theoretische Fundierung haben, können aber auch praktische (und reale) Case Studies sein. Neben eigenen Vorschlägen durch die Studierenden sind folgende Themengebiete von Interesse:

Patterns und Frameworks für Web Usability

Für die "Einführung" von Usability in Web Projekten gibt es unterschiedliche Ansätze, die entweder im Rahmen des Projekt-Lifecycles fest eingeordnet werden, oder als modulare Bausteine (Patterns, Heuristiken) in einer späteren Phase genutzt werden.

Mögliche Fragestellungen:

  • Überblick, Nutzen und Anwendungsfälle für die unterschiedlichen Verfahren
  • Defizite der Verfahren (v. a.: technologische Weiterentwicklung)
  • Formale Definition von Web Usability (Usability modellieren)

Methoden und Konzepte im Kontext von Wearable-Ecosystems

Viele Wearables werden im Rahmen einer komplexen Plattform oder eines soziotechnischen Ökosystems vertrieben. Das bedeutet, dass bspw. Fitness-Tracker, nicht nur aus der Tracker-Hardware bestehen, sondern durch die Smartphone-App, eine Web-Plattform und die Community dieser Plattform ergänzt werden und erst diese Gesamtkombination den eigentlichen Mehrwert realisiert.

Mögliche Fragestellungen:

  • Entwicklungsprozesse für die zielgerichtete Plattformentwicklung im Sinne von Hardware, Software, verschiedenen Clients.
  • Usability über HW/SW-Grenzen hinweg: Wie wird Usability für solche Ökosysteme realisiert?
  • Anforderungen an die Ökosysteme: Warum werden welche Kaufentscheidungen getroffen, welches Element des Systems definiert die entscheidenen Merkmale?

Gliederung:

Das grundsätzliche Vorgehen ist wie folgt:

  1. (optional) Sie stellen ihre Themenidee in zwei-bis-drei Sätzen vor, um sicher zu gehen, dass es den Anforderungen entspricht.
  2. Sie schreiben ein  (Problemstellung, geplantes Vorgehen, Lösungsansatz), dass die Aufgabenstellung konkretisiert und schicken es per E-Mail direkt an den Ansprechpartner.
  3. Aufbauend auf diesem Exposé wird die Aufgabenstellung gemeinsam fixiert (persönlich oder per E-Mail). Parallel dazu erhalten Sie weitere übliche Hinweise zu wissenschaftlichen Arbeiten durch den Moodle-Kurs (Formatvorlagen, Literatur, etc.)
  4. Sobald der Titel feststeht, bestimmen Sie eine nicht-verschiebbare Deadline (üblicherweise zwischen 3 Wochen und 7 Monaten in der Zukunft) und fangen mit der Bearbeitung an.
  5. (optional) Während Bearbeitung und Abgabe haben Sie natürlich die Möglichkeit für Feedback.
  6. Die Abgabe erfolgt digital (i. d. R. per E-Mail). Vorzeitige Abgaben sind möglich.
  7. (optional) Falls im Rahmen der Aufgabe vorgesehen, präsentieren Sie ihr Ergebnis.

Prüfungsart:

Die Bewertung der Studienleistung erfolgt anhand des Ergebnis-Artefakts der Fallstudie. Je nach Ausgestaltung der individuellen Aufgabe also bspw. anhand der schriftlichen Ausarbeitung, dem Projektergebnis oder einer Abschlusspräsentation.

Formalia:

Die Veranstaltung kann im Rahmen des Master-Moduls Web Engineering im Umfang von 3CP absolviert werden. Der zeitliche Ablauf (Interessensbekundung, Anmeldung, Abgabe) sowie die Prüfungssprache wird im Rahmen der Interessensbekundung individuell geklärt und ist nicht an andere Veranstaltungen, Termine oder den Semesterturnus gebunden. 

Die Aufgaben sind als Einzelprojekte angelegt. Im Rahmen der Möglichkeiten der jeweiligen Prüfungsordnung sind auch Gruppenarbeiten unter Angabe der jeweiligen Einzelleistung absolvierbar.