Mi, 05. Dez. 2018   Hoffmann, David

Langfristige Kooperation zwischen WBD und SITM vereinbart

Der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Strategisches IT-Management von Prof. Dr. Frederik Ahlemann wird ab dem kommenden Jahr mit den kommunalen Wirtschaftsbetrieben Duisburg AöR (WBD) zusammenarbeiten. Die Kooperation hat das Ziel, die WBD konzeptionell bei der Umsetzung von Digitalisierungsinitiativen zu unterstützen. Prof. Ahlemann und mehrere wissenschaftliche Mitarbeiter des Lehrstuhls arbeiten im Rahmen der Kooperation eng mit den Mitarbeitern der WBD zusammen. Der Fokus liegt dabei auf der Erstellung einer Digitalen Agenda sowie von Strategien und Geschäftsmodellen, dem Aufbau eines Digitalisierungsressorts und der fachlichen Unterstützung bei der Digitalen Transformation. Im Zuge dessen erweitert der SITM-Lehrstuhl zudem seine Aktivitäten im Rahmen der Smart City-Initiative der Stadt Duisburg.

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg sind unter anderem verantwortlich für die Abfallwirtschaft, Stadtentwässerung und -reinigung, den Unterhalt der städtischen Grünflächen, Friedhöfe und des Krematoriums, die Pflege städtischer Infrastruktur, die Gewässerunterhaltung, für den Hochwasserschutz sowie für die Ausbildung, Qualifizierung, Fortbildung, Umschulung und Unterstützung von arbeitslosen jungen Menschen, Langzeitarbeitslosen und Sozialhilfeempfängern auf dem regionalen Arbeitsmarkt.

Der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Strategisches IT-Management (SITM) widmet sich seit 2012 intensiv den Fragestellungen rund um die Digitale Transformation von Unternehmen und Institutionen. Dies beinhaltet auf der einen Seite die Entwicklung und Bewertung von Prozessmodellen, Methoden und Werkzeugen, welche das erfolgreiche Management der IT unterstützen. Auf der anderen Seite werden das Verhalten von und die Auswirkungen auf Menschen, die mit diesen Artefakten interagieren, untersucht. Zur Sicherstellung der Anwendbarkeit und des nachhaltigen Nutzens unserer Forschungsergebnisse arbeitet der Lehrstuhl eng mit Unternehmen und öffentlichen Institutionen zusammen.